JH Taltitz - Jugend - Jugendhomepage der Abteilung Schwimmen der CSGH e.V.

KONTAKT:

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Galerie > 2004
Jugendherberge in Taltitz 2004
Wie schon die Überschrift es sagt; wir waren bereits das 3.Mal zu unserem Trainingslager in der schönen JH in Taltitz an der Talsperre Pirk. Los ging es am 20.05.04 9.30 Uhr an der Bernsdorfer Schwimmhalle. Nachdem im letzten Moment noch zwei Mädels ausgefallen waren (Anja vdS wegen Platzwunde am Kopf nach Radsturz und Conny wegen schwerer Erkältung.), starteten wir zu 16 ½! (Nick Petrausch war schon jetzt in seinem ersten Trainingslager.). Das Wetter war zu diesem Zeitpunkt noch gewohnt warm und sonnig. Nach unserer Ankunft bezogen wir erstmal die Zimmer und kümmerten uns um unser Mittag. Manche grillten, andere packten nur die geschmierten Schnitten aus. Nebenbei wurde Federball, Volleyball und Boule gespielt. Dann ging es natürlich erst einmal mit den Ruderbooten aufs große Wasser. Unsere Ruine war leider besetzt, aber wir fanden noch ein schönes Plätzchen auf der Wiese. Zum Baden war es außer Stephan jedoch allen viel zu kalt. Zurück in der Herberge gab es noch ein kleines Volleyballspiel und dann endlich Abendbrot (Spätzle mit Gulasch). Danach versuchten es ein paar Verrückte doch noch mal kurz mit baden (aber nur ganz kurz). Den ersten eher gemütlichen Tag ließen wir auf der Terrasse der JH mit Skat und Domino ausklingen. Sonja und Mario reisten mit dem kleinen Nick leider schon wieder ab, weil das Haus voll besetzt war und Nicks Nächte z.T. noch recht laut sind.

Am nächsten Morgen war das Wetter widererwartend noch sonnig und so verlegten wir das Einkaufen im Globus auf Mittag und fuhren mit Ruder- und Paddelbooten erst noch einmal los. Als wir 13.30 Uhr von der kleinen Shoppingrunde zurückkamen, regnete es bereits wie aus Kannen. Jana und Christoph machten sich jetzt ebenfalls wieder auf den Weg nach Chemnitz und wir fuhren zurück in die JH. Mit einer Tischtennisrunde verbrachten wir die Zeit bis zum Abendessen (Schnitzel mit Blumenkohl), um uns 18.30 Uhr auf den Weg „Zur Kaserne“ nach Oelsnitz zum Bowling zu machen. Auf zwei Bahnen spielten wir zwei Stunden drei Durchgänge. Sebastian war mit 333 Punkten der klare Sieger. Abends saßen wir im Zimmer 9 (Jungs) noch eine ganze Weile zusammen bis kurz nach Mitternacht die Augen bei allen zu schwer wurden.

Der Samstag begann natürlich mit Frühstück. 9.30 Uhr starteten wir wieder nach Oelsnitz in die Turnhalle zu Kraftkreis, Brennball und Volleyball. (Der Muskelkater blieb am Sonntag nicht aus.) Zurück in der Herberge machten wir uns unser Mittag, damit wir gut gestärkt 15.00 Uhr zum Go-Kart-Fahren nach Reichenbach düsen konnten. Wir bildeten zwei Mannschaften und fuhren zweimal 5 min Training. Die vier schnellsten (Frank, Stephan, Sebastian und Tilo) durften danach noch 5 min das Entscheidungsrennen fahren. Lange lag Frank vorn, aber in der letzten Runde zischte Tilo vorbei, nachdem er mit Hilfe eines im Wege liegenden Reifens seine zwei anderen Gegner von den Spitzenplätzen verdrängt hatte. So kam Tilo vor Frank und Stephan ins Ziel. Nach dem Rennen fuhren Tilo und Stefan zu Anne zur Jugendweihe und der letzte kleine Rest kam 17.00 Uhr in der JH wieder an. Glücklicherweise war die Sonne nochmal gnädig mit uns und zeigte sich, sodass wir uns nach dem Abendbrot (Steaks, Roster, Nudelsalat) erneut mit Tret-, Ruder- und Paddelbooten auf die Talsperre begaben. Auch das Lagerfeuer ab 20.00 Uhr mit Bettys Gitarrenklängen war somit noch ein toller Abschluß.

Am Sonntag zur Abreise zeigte uns das Wetter dann noch, wie es auch hätte sein können: bei Hagel, Regen, Sturm und 5 – 10 °C packten wir unsere Autos und reisten 10.00 Uhr ab. Auf dem Rückweg gab es noch einen kleinen kulturellen Ausflug zur Götlzschtalbrücke.

Auch wenn das Wetter nicht so schön wie in all den anderes Jahren zuvor war, war es letztlich wieder ein schönes Trainingslager mit viel Zeit zum Erholen, Quatschen, Spaß haben, aber auch sportlicher Betätigung. Besonders schön war, daß Jana, Frank und Max, die derzeit nicht in Chemnitz sind, mit dabei sein konnten. Für nächstes Jahr haben wir uns auf alle Fälle schon mal wieder in der JH Taltitz angemeldet, weil es echt die geilste Herberge ist, die wir kennen!

Hinweis: Alle oder einige Bilder dieses Berichtes sind von der alten Jugendhomepage gerettet. Sie wurden damals eingescannt und sind daher nicht besonders groß und haben zudem eine relativ geringe Pixeldichte/Auflösung. Wir finden, dass das eben so ist, wies ist - Hauptsache sie sind als Teil unserer Chronik noch verfügbar. 

Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü