TL Jugend I-Falkenhain - Jugendhomepage der Abteilung Schwimmen der CSGH e.V.

KONTAKT:

Direkt zum Seiteninhalt
Galerie > 2009
Trainingslager Falkenhain 2009 - Jugend I (die große Jugend)

Zum diesjährigen Trainingslager vom 05.06. - 07.06.09 in Falkenhain traf sich die "Stammjugend" (und alle, die sich noch dazu zählen) mal wieder an der Talsperre Kriebstein. Die Ersten erreichten die JH Falkenhain gegen 15.00 Uhr. Wir bewohnten die 4-Betten-Bungalows Nr.13 - 17 in der obersten Reihe. Zusätzlich ergatterten wir den Schlüssel für die "Baude", eine kleine rustikale Hütte auf dem Gelände, was sich als weiser Zug herausstellte, denn es sollte nicht immer die Sonne scheinen. Nach dem Abendessen (Spätzle mit Gulasch) und Hüttenbeziehen ließen wir uns am Wasser nieder. Es war ein wolkenloser Himmel, aber die Temperaturen nahe dem Gefrierpunkt ;-) und das erstandene Holz leider viel zu nass, um wohlige Wärme zu spenden. Trotzdem ließen wir uns nicht vertreiben und schwatzen bis nach Mitternacht.

Der Samstag begann (wer wollte) mit Frühsport und einem ausgiebigen Frühstück. 09.30 Uhr marschierten wir los zur Fähre, denn wie immer in Falkenhain stand der Besuch im Kletterwald auf dem Programm. Dort stießen auch noch Conny und Davide zu unserer Gruppe. 10.15 Uhr in Kriebstein angekommen, mußten wir noch eine Weile warten, um uns eine intensive Einführung anzuhören … und dann ging es endlich los. Bis 13.30 Uhr schwangen wir uns von Baum zu Baum. Jeder konnte nach seinen Möglichkeiten die unterschiedlichen Parcoure bewältigen. Sogar der kleine Nick war ganz mutig dabei.
14.00 Uhr brachte uns die "MS Höfchen" wieder ans andere Ufer und wir spazierten zurück zur JH, wo Mario & Co schon den Grill angeworfen hatten. Völlig ausgehungert verschlangen wir in der "Baude" Steaks, Roster und Nudelsalat und ruhten uns erstmal aus, denn zu diesem Zeitpunkt schüttete es, was nur ging. Und dann gab es auch schon Abendbrot (Kartoffelbrei mit Krautrouladen). Danach schien schon wieder die Sonne und wir begannen ein zweistündiges Volleyballspiel : "Team Frank" gegen "Team Frank" - zwei so ausgeglichene Mannschaften, dass es spannender nicht hätte sein können. Besonders unser "Italian Man" Davide trug zur heiteren Stimmung bei und so hatten wir auch eine ordentliche Portion Lachmuskeltraining dabei. Am Ende gewann - wie sollte es anders sein - mit 3:2 nach Sätzen das "Team Frank". Die Uhr zeigte 21.30 Uhr und so zogen wir uns in die "Baude" zurück und spielten bis kurz vor 0.00 Uhr "Activity", was nicht minder lustig ausfiel. Danach verschwanden alle mehr oder weniger schnell in ihren Betten.

Auch am Sonntag hatten Manche noch nicht genug und joggten ca. 30 min gemütlich an der Talsperre entlang. Nach dem Frühstück räumten und kehrten wir die Hütten und konnten pünktlich 10.00 Uhr alle Schlüssel abgeben. Zum Abschied spielten wir noch 2 Sätze Volleyball und dann trauten sich sogar noch ein paar mutige (oder verrückte) in das 16°C kühle Wasser. 12.00 Uhr war schließlich Aufbruch.

Es war mal wieder schön. Das Wetter hatte zu Aktivitäten im und auf dem Wasser nicht eingeladen, aber es hätte schlimmer kommen können. Wir haben was draus gemacht.
Conny hatte ihren Freund Davide mit, der der deutschen Sprache nicht ganz mächtig war und bei dem vor allem bei den sportl. Aktivitäten die italienische Mentalität durchkam, was unsere Gruppe aber sehr bereicherte. Beim Abschied haben wir überlegt, ob wir Conny je wiedersehen werden: am 22.06. beginnt in Seattle ihr Au-Pair-Jahr und dann … Wir wünschen dir auf alle Fälle alles Gute. Es war stets lustig mit dir! - Frank S. war aus dem bayr.Ausland angereist. - Frank R.und Stephan hatten sich aus dem Dresdner Sperrbezirk (Obama was here!)herausgekämpft.  - Auch unsere Ulli hatte die weite Anreise von der Schweizer Grenze auf sich genommen.(Rülps!) - Mario hatte den kleinen Nick mit, der sehr vergnüglich alles mitmachte. - Peter, der Typ mit dem Tuch auf dem Kopf, weiß schon Bescheid ;-) - Heiko zeigte mal wieder, dass er ein sehr integrativer Teamplayer ist - Clemens, der in Freiberg studiert und trainiert, hat auch mal wieder vorbeigeschaut - Betty der Pechvogel, der beim Joggen auf aalglatter Strecke stürzt - Florian, der wegen einer blöder Knieverletzung ewig nicht zum Training kommen konnte, hat sich dieses Highlight nicht entgehen lassen - und eben Ellen und Patrick.

Zurück zum Seiteninhalt