TL Ki+JuII Flöha-Herbst - Jugendhomepage der Abteilung Schwimmen der CSGH e.V.

KONTAKT:

Aufgrund eines Einbruchs ist die SH am Südring vorübergehend  GESCHLOSSEN!


Chemnitzer SG Helbersdorf e.V., Mittelstraße 17, 09113 Chemnitz

Abtl. Schwimmen - Schwimmjugend


Direkt zum Seiteninhalt
Galerie > 2012
Trainingslager Kinder und Jugend II - Flöha 2012 / Herbst

Für unser Herbsttrainingslager vom 05.-07.10.2012 waren fast 30 Kinder und Jugendliche angemeldet und wir hätten das erste Mal seit wir nach Flöha fahren, auf 2 Etagen gewohnt. Doch schon Mitte letzter Woche erreichten uns einige Absagen: der Norovirus ging auch an unseren Schwimmern nicht ganz vorbei. So reisten am Freitag bis 17.00 Uhr 23 Kinder und 3 Betreuer an und wir wohnten wieder alle in der 2. Etage.

Nach dem Abendbrot begannen wir mit Kennenlernspielen und Felderball in der kleinen Turnhalle. Als sich alle das erste Mal so richtig ausgetobt hatten, gingen alle
auf die Zimmer und freuten sich auf einen gemütlichen Abend... . Genau 21.30 Uhr stürmten Luke und Max auf den Gang: „Hans-Dieter (*) muss brechen!“ So hatte also auch der gerade grasierende Norovirus Flöha erreicht und der kleine Hans-Dieter musste schweren Herzens nach so kurzer Zeit schon wieder abreisen. Nachts 01.00 Uhr erwischte es schließlich noch Rosalinde (*). Sie blieb zwar bis früh bei uns, suchte aber weitere 3x die Toilette auf und war früh beim Abholen ganz schön fertig… .

Nach verantwortlichen
Überlegungen sagten wir die Trainingseinheiten in Freiberg für Samstag Vormittag ab (denn wer weiß, was die Autofahrten und das ziemlich warme Wasser im Johannisbad noch alles so ins Brüten gebracht hätten) und begannen mit Athletik (die Großen) bzw. Schwimmtechnik in der kleinen Halle in Flöha (die Kleinen). Nach einem ganz leckeren Mittagessen gönnten wir allen bis 14.00 Uhr einen ausgiebigen Mittagsschlaf. Danach starteten wir mit vier Stunden gemeinsamem Training an der frischen Luft. (Das Wetter sollte eigentlich viel schlechter sein, aber Petrus hatte noch Erbarmen und ließ die Sonne scheinen!). Wir liefen zuerst locker 2000m, gefolgt von 6x60m Sprints und 800m locker Auslaufen. Danach gab es eine Freilufteinheit mit dem Theraband. 15:30 Uhr lud uns der Förderverein zu sehr leckerem Kuchen ein. Bis 18.00 Uhr trainierten wir Rumpfmuskulatur bei zum Teil sehr lustigen Stabilisationsübungen. Am Ende gab es noch was für die Koordination und die Lachmuskeln. Besonders schön war, dass alle – egal ob groß oder klein – richtig gut mitgemacht haben! Nach dem Abendessen waren die Kleinen platt und verbrachten den Abend auf den Zimmern. Die Größeren spielten noch Basketball und Fußball.

Die zweite Nacht verlief ruhig. Spätestens
23.00 Uhr war fast überall komplette Ruhe eingezogen. Nach dem Frühstück am Sonntag stand für die Kleineren nochmal Schwimmtechnik in Flöha auf dem Programm. Die Größeren und Großen schwitzen bei Patrick in der Turnhalle. Spätestens mittags gab es wohl keinen mehr, dem nicht vor lauter Muskelkater mindestens 3 Stellen weh taten :-)  Nach dem Mittag wurden die Zimmer wieder in den ursprünglichen Zustand versetzt, und 13.00 Uhr standen oder saßen :-) alle zur Abholung bereit.

Es war das erste Mal, dass wir als Betreuer über den Abbruch und somit
ein frühzeitiges Ende eines Trainingslagers nachdenken mussten. Und zum Wohle Aller (und dem Seuchenschutzgesetz folgend) hätte dies bei Erfüllung bestimmter Kriterien auch so sein müssen. Wir hatten jedoch Glück - es traten keine weiteren Fälle oder Verdachtsmomente auf. Am Ende war es doch wieder sehr schön – wenn auch Vieles unter den gegebenen Umständen nicht so stattgefunden hatte, wie es geplant gewesen war. Den Heimgeschickten wünschen wir noch gute Besserung. … Es war mit Sicherheit nicht das letzte Trainingslager!   

* Anmerkung: Aus Datenschutzgründen (und mit einem leicht schelmigen Gesichtsausdruck über dieses notwendige Prozedere) haben wir die Namen der betroffenen Kinder durch Pseudonyme ersetzt.  :-)    Sollten die Eltern meinen, dies sei nicht notwendig - bitte schriftlich (E-Mail reicht aus) melden - wir ersetzen die Pseudonyme dann durch Klarnamen.

Liebe Eltern - nicht erschrecken ob des Kontrastes der unterschiedlichen Bekleidungen! Die Einen liefen bei 22 Crad über den Hof ins Haus und die
Anderen kamen aus der Schwimmhalle und hatten vorsorglich warme Sachen an. Wir passen auf Eure Mätzeln immer gut auf ! :-)
Zurück zum Seiteninhalt