Deutsche Meisterschaften - Jugendhomepage der Abteilung Schwimmen der CSGH e.V.

KONTAKT:

Direkt zum Seiteninhalt
Galerie > 2015
Bericht von Ellen
Den Wettkampfhöhepunkt in dieser Saison bildeten für 4 Masters unserer CSGH die Deutschen Masters Meisterschaften in Regensburg. Mit guter Vorbereitung, jeder Menge Aufregung und großen Erwartungen starteten Heinz (mit Marion) und Andreas, Gerlind und Ellen am Donnerstag, den 04.06.15.
Wir nutzten die Möglichkeit, abends schon mal das Wasser im Westbad zu testen. Die riesige Halle und das moderne Wettkampfbecken (mit den ungewöhnlich hohen Startblöcken) versprachen spannende Tage. Natürlich testeten wir auch noch die Rutschen des Bades. ;-) Nach dem Einschwimmen bezogen wir unsere Zimmer in der gemütlichen Jugendherberge, aßen Abendbrot und verschwanden in den Betten.
Der Freitag begann mit einem ausgiebigen Frühstück. Dann ging es endlich los!!! Als wir 9.00 Uhr die Halle betraten, war im Becken schon die Hölle los und wir waren froh, am Vorabend schon mal dagewesen zu sein. Den ersten Start absolvierte Heinz über 200m Lagen mit knapp 4 sec unter Meldezeit. Danach kamen die 100m Rücken, in denen sowohl Ellen als auch Andreas ihre Meldezeit um 2 sec unterboten. So waren wir mehr als motiviert für die 4x100 m F, die vor der Pause noch geschwommen wurden. In der Mittagspause genossen wir das herrliche Sommerwetter bei über 30°C im Außenbereich des Bades. Danach hatte auch endlich Gerlind ihren Einzelstart über 100m B. Als letzter an diesem Tag ging Heinz über 50m S ins Wasser.16.00 Uhr hatten wir es geschafft und fuhren glücklich und zufrieden wieder zur Herberge.
Nach einer kurzen Erholungspause zogen wir zu Fuß in die Altstadt von Regensburg. Wir liefen am Kölner Dom vorbei und spazierten entlang des Elbufers … :-) Die Stimmung war so ausgelassen, dass an diesem Abend nichts unmöglich schien. Natürlich fanden wir auch eine gemütliche Kneipe zum Abendessen und gönnten uns sogar noch ein Eis (wenn auch die Suche nach der idealen Eisdiele nicht so einfach war!).
Mit noch mehr Motivation und Vorfreude erreichten wir auch am Samstag die Wettkampfstätte. 4x50 m L, ein Einzelstart von Andreas über 50m F und 4x50 m F standen an. Pünktlich zur Mittagszeit hatten wir es geschafft. Während Andreas, Gerlind und Ellen gleich danach die Heimreise antraten, schauten sich Marion und Heinz noch die Walhalla an und fuhren erst am Sonntagvormittag zurück.

Das oberste Ziel: das Erreichen der vorgegebenen (sehr anspruchsvollen) Pflichtzeiten haben wir alle sicher erreicht. Keiner musste die 25 € Strafe zahlen. Unser tatsächliches Staffelalter lag bei 199 Jahren. Hätten wir nur 1 Jahr mehr gehabt, hätten wir in der AK 200 starten können und mit unserer Leistung in den Staffeln wesentlich besser abgeschnitten. Aber so richtig geärgert hat sich darüber wohl keiner von uns. Immerhin war es das erste Mal für uns, dass wir bei so einem Ereignis überhaupt Staffeln schwimmen konnten und unsere super Leistungen waren am Ende mehr wert als eine bessere Platzierung. Die Stimmung bei so einem Event ist nicht vergleichbar mit unseren sonstigen Wettkämpfen. (Nächstes Jahr im April finden die DMM in Gera statt und dann sind wir zusammen 203 Jahre alt… !!!)
Zurück zum Seiteninhalt